D/FTV Kappel Blog

  zurück

D/FTV Kappel gegen VBC Kestenholz-Niederbuchsiten und RegioVolley

Mo 04.03.2019 16:00
Autor: D/FTV Kappel
Wie gut das tut! Nach einer langen Durststrecke konnten wir
am 20. Februar endlich wieder einmal einen Sieg nach Hause holen. Und das sogar
noch gegen das Team aus Kestenholz/Niederbuchsiten, die nebst Boningen zu
unseren Erzfeinden gehören. Im ersten Satz bewiesen wir die besseren Nerven,
griffen stark an und liessen dem Gegner keine Chance. In einer halben Stunde
konnten wir den ersten Satz mit 29:27 für uns entscheiden. Im zweiten Satz
gingen wir total unter, mit starken Anschlägen kontrollierte uns der Gegner
vollkommen, zog früh davon und holte den Satz nach nur 20 Minuten mit 10:25 auf
seine Seite. Davon liessen wir uns glücklicherweise nicht beirren, spielten
weiterhin unser Spiel und blieben ruhig. Die Kommunikation auf dem Feld
stimmte, jede Spielerin kämpfte um die Bälle, in der Verteidigung blieben wir
stark. Auch im Angriff konnten wir uns behaupten und holten schliesslich mit
25:20 und 25:21 den entscheidenden Sieg nach Hause. Ein wichtiger Sieg. Denn
nun können wir aufatmen, RegioVolley kann uns nicht mehr aufholen, der
Ligaerhalt ist gesichert.
Apropos RegioVolley: Was ist denn das? In der Hinrunde zogen
wir so easy peasy davon, dass wir es am Match vom 27. Februar wohl auf die zu
leichte Schulter nahmen. „Das ist nicht mehr das RegioVolley vom Anfang“,
warnte uns Trainer Nils. Doch wie es scheint, wollten wir nicht hören: Der
Gegner führte uns regelrecht vor, blieb konstant, während wir in unserer
Leistung ein ständiges Auf und Ab hatten. Wir verschlugen sichere Bälle,
ständig war das Netz im Weg oder das Feld zu klein. Kurz gesagt: Wir spielten
einfach nicht gut uns mussten schliesslich den bitteren Preis der kläglichen
Niederlage zahlen. Auf dass es uns am nächsten Match besser gelingt.